Übungen mit dem Zertifikate-Rechner

Screenshot des Zertifikate-Rechners

Um die Preisbildung und Preissensitivität von strukturierten Produkten besser nachvollziehbar zu machen, hat die EDA einen Zertifikate-Rechner entwickelt, der in den Übungen intensiv genutzt wird.

Produktbewertung

Mittels des Zertifikate-Rechners lassen sich die Preise von strukturierten Produkten näherungsweise ermitteln. Notwendige Inputdaten hierfür sind neben den Stammdaten der aktuelle Kurs des Basiswertes, dessen Volatilität, die Restlaufzeit, der risikofreie Zins und die erwartete Dividende des Basiswertes.

Berechnung von Kennzahlen

Über die Preisermittlung hinaus lassen sich mit dem Zertifikate-Rechner Kennzahlen für die Preissensitivitäten und die Rendite bestimmen. Für die Preissensitivitäten werden die klassischen "Griechen" Delta, Gamma, Vega, Theta und Rho berechnet. Die Renditekennzahlen beziehen sich auf die Seitwärts- und Maximalrendite.

Graphische Darstellung

Neben der Auszahlungsstruktur zum Laufzeitende können mit dem Zertifikate-Rechner auch Preisfunktionen während der Laufzeit graphisch darstellt werden. Die dafür verwendeten Achsen sind frei wählbar, so dass z.B. der Preis eines strukturierten Produkts in Abhängigkeit vom Kurs des Basiswertes oder der Restlaufzeit angezeigt werden kann (Beispiel). Anstelle der Preisfunktion können mit dem Zertifikate-Rechner auch die Preissensitivität bzw. die "Griechen" in Abhängigkeit vom Kurs des Basiswertes oder der Restlaufzeit illustriert werden (Beispiel).