Lehrinhalte

Zielsetzung unserer Seminare ist es, praxisrelevantes, theoretisch fundiertes, passgenau zugeschnittenes finanzwirtschaftliches Fach-, Methoden- und Handlungswissen zu vermitteln, mit dessen Hilfe komplexe Sachaufgaben nachhaltig gelöst werden können.

Bei der Auswahl der Themen konzentrieren wir uns auf aktuelle, praxisnahe Fragestellungen aus den zuvor beschriebenen Kompetenzbereichen der EDG. Die Inhalte der einzelnen Seminare werden jeweils klar abgegrenzt, systematisch geordnet und möglichst anschaulich aufbereitet und knüpfen an die beruflichen Erfahrungen und Aufgabenstrukturen der Teilnehmer sowie ihre Vorkenntnisse und Erwartungen an.

Charakteristisch für das Seminarkonzept der EDA ist die durchgängige Verzahnung von Fakten, Methoden, Instrumenten und Konzepten. Ausgehend von konkreten Handlungsproblemen werden neben Detailkenntnissen, beispielsweise über die Konstruktion und Funktionsweise einzelner Kapitalmarktprodukte, die jeweils wichtigsten Analysemethoden und Messverfahren, in diesem Fall für die Berechnung verschiedener Risikokennzahlen, vorgestellt, erläutert und anhand von realen Fallbeispielen eingeübt. Darüber hinaus werden weiterführende Konzepte und Modelle diskutiert und auf ihre praktische Anwendbarkeit überprüft. Ein Hauptaugenmerk gilt ferner den übergreifenden Zusammenhängen. Konkrete Einzelprobleme, beispielsweise die Eignung spezifischer Risiko-Maße für die Erhebung bestimmter Teilrisiken, werden stets in Bezug zu dem jeweiligen Gesamtproblem bzw. –thema, in diesem Fall das Risikomanagement-Konzept eines Unternehmens, gesetzt. Die Teilnehmer sollen auf diese Weise ein ganzheitliches Verständnis des behandelten Themas sowie Urteilskompetenzen erlangen, die sie in die Lage versetzen, ihre beruflichen Erfahrungen neu zu bewerten.