Asset Management

Auch bei den Asset Management-Seminaren steht der Rendite-Risiko-Aspekt im Vordergrund, gilt es bei der Neuordnung der Portfolien nach der Finanzkrise doch, überkommene Anlageziele und –strategien zu überdenken und neu auszurichten. Dass hierbei Risiko- und Liquiditäts-Überlegungen sehr viel stärker beachtet werden müssen als bisher, ist unstrittig. Entscheidend für den langfristigen Erfolg von Anlagen sind, so die Erfahrung der letzten Jahre, nicht allein die Ertragschancen einzelner Produkte, sondern vielmehr auch das Ausmaß, in dem jene den Schwankungen des Kapitalmarktes unterliegen. Risiko und Liquidität von Anlageprodukten lassen sich mit Hilfe moderner Methoden und Verfahren der quantitativen Kapitalmarktforschung messen und analysieren. Auf der Basis verschiedener Risikomaße wiederum können adäquate Asset Allokationen entwickelt und Portfolien optimiert werden. In unseren Asset Management-Seminaren führen wir die Teilnehmer in diese Methoden und Verfahren ein, die die Grundlage innovativer Lösungskonzepte für das Asset Management darstellen. Durch entsprechende Übungen werden die Teilnehmer befähigt, diese Instrumente eigenständig und zielgerecht einzusetzen.

Mitarbeiter von Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerken, Stiftungen und sonstigen institutionellen Anlegern, die mit der Anlageberatung, der Vermögensverwaltung, dem Portfolio-Management, der Vertriebssteuerung, der Produktstrukturierung oder auch dem Treasury betraut sind, erwerben so das “Handwerkszeug”, ihre Investmententscheidungen transparenter, effizienter und erfolgssicherer zu gestalten bzw. solche Entscheidungen wirksamer zu kontrollieren.